Rauch-Kallat: Deutsch-Kurse in mehr als 500 Standorten

Wien, 14. Jänner 2003 (ÖVP-PK) Als "unlautere, unseriöse Polemik zur Polarisierung und Verunsicherung integrationswilliger MigrantInnen" wies ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat die jüngste Kritik von Grünen-Minderheitensprecherin Terezija Stoisits zurück. Anders, als von Stoisits dargestellt, sei sehr wohl ein seriöses und flächendeckendes Kursangebot für die in der Integrationsvereinbarung vorgeschriebenen verpflichtenden Deutschkurse für Drittstaatsangehörige gegeben. ****

Wahr sei zudem, dass es bereits mehr als 500 Standorte in ganz Österreich gebe, die sich die Berechtigung erworben hätten, zertifizierte Deutsch-Integrationskurse durchzuführen. Die Zahl der Kursanbieter sei noch deutlich höher. Unter ihnen befänden sich Kursträger wie das Rote Kreuz oder die Volkshochschulen.

Seit September liege die Verordnung des Bundesminister für Inneres über die Integrationsvereinbarung vor. Abgesehen davon, dass alle Kursanbieter bei Erhalt der Zertifizierung auf die Formalitäten hingewiesen würden, hätten sowohl das Bundesministerium für Inneres, als auch der mit der Zertifizierung und Evaluierung der Deutsch-Integrationskurse beauftragte "Fonds zur Integration von Flüchtlingen" (FIF) den Ablauf der Formalitäten auf ihrer Homepage publiziert. Dort gebe es alle Gesetzes- und Verordnungstexte und dort seien alle Formulare für den Zertifizierungsantrag ersichtlich.

MigrantInnen könnten sich in türkischer, serbokroatischer und polnischer Sprache informieren. "Die Homepages www.bmi.gv.at und www.fif.at dürften Terezija Stoisits nach nunmehr vier Monaten schlichtweg entgangen sein," schloss Rauch-Kallat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung,
Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006