Aviso - 15.1. - Cartellverband veranstaltet EU-Erweiterungsgespräch

Vertreter der Botschaften der Beitrittsländer Tschechien, Ungarn, Polen, Slowenien und der Slowakei berichten über die Sicht der Kandidatenländer

Wien (OTS) - Die nun anstehende Erweiterung ist das wohl ambitionierteste Projekt in der Geschichte der Europäischen Union und der Wiedervereinigung des Europäischen Kontinents. Ob diese Wiedervereinigung erfolgreich verläuft liegt nun vor allem in den Händen der Beitrittskandidaten. Wie sehen dortige Stimmung und die kommenden Schritte aus?

Diesen und anderen Fragen geht der Österreichische Cartellverband (ÖCV) als größter heimischer Akademikerverband gemeinsam mit dem Europäischen Kartellverband (mit 120.000 Mitgliedern in 11 Europäischen Ländern der größte europäische Studentenverband) in Form eines EU- Erweiterungsgespräch mit Vertretern der Botschaften der Beitrittsländer Tschechien, Ungarn, Polen, Slowenien und der Slowakei nach.

Unter der Leitung des renommierten Historikers Univ.- Prof. Dr. Horst Haselsteiner vom Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien diskutieren:

- Frau Ewa Martyna, II Botschaftssekretärin (Polnische Republik)

- Herr Dipl.-Ing. Petr. Mooz, Gesandter-Botschaftsrat (Tschechische Republik)

- Frau Ing. Veronika Lombardini, 1. Botschaftsrätin (Slowakische Republik)

- Herr Mag. Anzelm Barany, Botschaftsrat (Ungarische Republik)

- Frau Taja Bruncek, Wirtschaftsrätin (Slowenische Republik)

Zeit: Mittwoch, 15. Jänner 2003 19:30

Ort: Festsaal im ÖCV-Haus, Lerchenfelderstraße 14, 1080 Wien

Zu der Veranstaltung sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Alexander Biach
0664/8179059

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009