VP-TSCHIRF: Es besteht dringender Handlungsbedarf !

Landstraßer VP-Gemeinderat fordert von Wiener SP-Alleinregierung konkrete Taten zur Rettung der Sofiensäle

Wien (VP-Klub): Der Landstraßer VP-Gemeinderat Matthias TSCHIRF forderte heute ein weiteres Mal von den Verantwortlichen der Stadt Wien in der "Causa Sofiensäle" ein stärkeres und entschiedeneres Engagement. "Die jetzige Situation ist einer Kulturmetropole absolut unwürdig. Ich möchte deswegen an dieser Stelle ein weiteres Mal die Verantwortlichen in Wien dazu auffordern im Fall der traditionsreichen Sofiensäle wirklich etwas zu unternehmen. Im Speziellen ist Bürgermeister Häupl dazu aufgerufen seine persönlichen Kontakte zu nutzen, um diesen Traditionsbau vor dem endgültigen Verfall zu retten," bekräftigte TSCHIRF. ****

TSCHIRF kritisierte weiter die provokante Haltung des Privateigentümers. "Hier versucht jemand sich mit allen möglichen Mitteln seiner kulturpolitischen Verantwortung zu entziehen. Dabei wird anscheinend nicht einmal davor zurückgeschreckt, die Sofiensäle als Spielball zu missbrauchen. Die Art und Weise wie hier die öffentlichen Auflagen ignoriert werden ist einfach inakzeptabel und gleichzeitig Zeugnis eines ausgesprochen bedenklichen Kulturverständnisses," so der Landstraßer VP-Gemeinderat.

Auf Grund der derzeitigen Situation sollten TSCHIRFs Auffassung nach andere Möglichkeiten zur Rettung der Sofiensäle ernsthaft geprüft werden. "Hier werden öffentliche Institutionen ganz bewusst an der Nase herumgeführt. Alle Aufforderungen und auch Bitten an den Privateigentümer werden arrogant ignoriert. Über Zwangsmaßnahmen nachzudenken ist deshalb mehr als gerechtfertigt ," hielt TSCHIRF abschließend dazu fest.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 915
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001