Galerie Artothek: Neue Ausstellung "Tempolimit"

Bis 13. Februar: Moderne Kunstwerke von Katarina Schmidl, Eintritt frei

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Tempolimit" stellt die Künstlerin Katarina Schmidl von Mittwoch, 15. Jänner, bis Donnerstag, 13. Februar, ihre modernen Arbeiten in der Wiener Förderungsgalerie "Artothek" in Wien 1., Schönlaterngasse 7a, vor. Im Beisein der Kunstschaffenden wird die Ausstellung am Dienstag, 14. Jänner, um 19 Uhr, eröffnet. Einführende Worte zur Schau spricht Mag. Silvie Steiner-Aigner. Die Kulturabteilung der Stadt Wien und der "Kunstverein Wien" laden zum Besuch dieser bemerkenswerten Präsentation ein. Die "Artothek" ist Dienstag und Mittwoch von 12 bis 18 Uhr sowie Donnerstag von 10 bis 20 Uhr und Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Spannende Plastilin-Porträts und Trinkhalm-Objekte

Gezeigt werden plastische Selbstporträts (Plastilin hinter Glas in Vakuumverpackung) sowie aus Plastik-Trinkhalmen angefertigte Kunstobjekte. Zu den extravaganten Arbeiten gehört zum Beispiel das Objekt "Ein schönes Stück Österreich", in wunderlicher Form aus rot-weiß-roten Trinkhalmen hergestellt.

Katarina Schmidl, Jahrgang 1973, lebt und arbeitet in Wien, die Künstlerin beschäftigt sich in ihren Werken wiederholt mit dem menschlichen Körper. Die körperliche Identität und körperliche Beziehungen werden hinterfragt. Unterschiedliche Einflüsse der Umgebung und vor allem nachteilige Auswirkungen schnelllebiger Zeiten auf den eigenen Körper (Titel der Schau: "Tempolimit") stehen häufig im Mittelpunkt der künstlerischen Betrachtungen.

Im Zeitraum zwischen 1992 und 1999 absolvierte die Künstlerin ein Diplomstudium an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. In den Jahren 1991 und 1992 beschäftigte sich Katarina Schmidl in Graz mit Architekturstudien. Zahlreiche Ausstellungen und Projekte (Kunsthalle Steyr, Kunstfestival "Soho in Ottakring", Museumsquartier, etc.) sowie ein "Erasmus-Stipendium" (1997-1998, Barcelona) belegen eindeutig das kreative Potential der ambitionierten Künstlerin.

Informationen über die aktuelle Ausstellung gibt die Galerie "Artothek" unter der Telefonnummer 512 94 76. Anfragen per E-Mail:
artothek-galerie@alte-schmiede.at .

o Allgemeine Informationen:
Galerie "Artothek":
http://www.alte-schmiede.at/arto.htm

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006