Prokop eröffnete umgebautes Marienheim in Bruck/Leitha

"Im Mittelpunkt steht der alte und pflegebedürftige Mensch"

St.Pölten (NLK) - "Mit dem Abschluss der Renovierungsarbeiten des Marienheimes steht unseren älteren Mitbürgern in der Region Bruck an der Leitha eine weitere qualitativ hochwertige Betreuungsstätte zur Verfügung", betonte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Pro-kop heute bei einem feierlichen Festakt anlässlich der Fertigstellung der Umbau- und Renovierungsarbeiten.

Insgesamt kann das Alten- und Pflegeheim 98 Patienten aufnehmen. Mit den Umbauarbeiten wurde Anfang 2002 begonnen, die Kosten beliefen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Um die räumlichen Standards in den Zimmern noch weiter zu verbessern, wurden die Terrassen in die Zimmer einbezogen und einige andere Baumaßnahmen durchgeführt. So wurden etwa die Badezimmer und Zimmertüren behindertengerecht ausgeführt und Isolierungsarbeiten im Keller und am Dach vorgenommen.

"Gerade in den letzten zwei Jahrzehnten hat sich das Land Niederösterreich durch verschiedene landespolitische Maßnahmen in besonderer Weise um seine älteren Mitbürger bemüht. In der Seniorenpolitik gilt für uns der Grundsatz, dass der Mensch, wenn er alt und pflegebedürftig ist, ein echtes Wahlangebot haben muss, also selbst bestimmen kann, ob er zu Hause, in einem der vielen Landes-Pflege- und Pensionistenheime oder in einer privaten Heimstätte betreut werden will", so Prokop.

Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02742/9005-12199, Mag. Werner Schwarz, bzw. per e-mail unter w.schwarz@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Telefonnummer 02742/9005-12199
Mag. Werner Schwarz

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0011