ÖAMTC: Behinderungen auf den Straßen durch Winterwetter 3

Umfangreiche Staus im Frühverkehr in und um Wien

Wien (ÖAMTC-Presse) - Auf Grund der tief winterlichen Fahrverhältnisse kam es laut ÖAMTC-Informationszentrale Freitag im Frühverkehr in und um Wien zu umfangreichen Staus.

"Stau auf fast allen Einfallstraßen nach Wien", meldete die ÖAMTC-Informationszentrale Freitag während der Frühverkehrsspitze. Auf den tief winterlichen Straßen kamen die Autos meist nur im Schritttempo weiter. Sehr zähen Verkehr und Staus gab es so laut ÖAMTC etwa auf der Süd-Autobahn (A 2) von Guntramsdorf bis Wien, auf der Donauufer-Autobahn (A 22) ab Korneuburg sowie abschnittsweise auf der Ost-Autobahn (A 4) ab Schwechat. Auf der Tangente standen die Kolonnen Richtung Norden ab der Stadtgrenze bis zum Laaerberg Tunnel, Richtung Süden ab dem Hirschstettner Tunnel bis zum Gürtel immer wieder still. Überlastet war auch die Wiener Westeinfahrt im Wiental. Problematisch waren Steigungsstrecken auch in Wien für Lastwagen. Auf der Grünberg Straße waren bereits Lkw hängen geblieben, so der ÖAMTC. Selbst auf der Südost-Tangente blieben Lastwagen auf den Steigungsstücken immer wieder kurzfristig hängen. Die Wiener Polizei riet Lkw-Fahrern, Routen ohne Steigungsstücke auszuwählen.

In Niederösterreich musste nach der Kettenpflicht für Lkw auf der A 21 nun laut ÖAMTC auch auf der B 7, der Brünner Straße, bei Wolkersdorf Kettenpflicht für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen verfügt werden. Die Auffahrt Pöchlarn auf die A 1 Richtung Wien war durch einen hängenden Lkw blockiert.

Im Burgenland waren Autofahrer speziell im Seewinkel zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Durch den lebhaften Wind kam es zu ersten kleineren Schneeverwehungen, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale.

In Salzburg wurde die Tauern-Autobahn (A 10) zwischen dem Tauerntunnel und Katschbergtunnel Richtung Villach vorübergehend wegen des Einsatzes der Streufahrzeuge gesperrt. Die Fahrbahn war hier stark vereist.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003