Kadenbach: VP-NÖ beginnt Wahlkampf und setzt Polemik munter fort

Konservative Selbstbeweihräucherung wird ungebrochen fortgesetzt

St. Pölten (SPI) - Der von der VP-NÖ für März angekündigte Wahlkampf hat nun doch schon im Jänner begonnen, stellt Niederösterreichs SP-Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach fest. "Die Ankündigung eines ‚kurzen, intensiven' Landtagswahlkampfes seitens der ÖVP hat angesichts der gestern präsentierten Wahlkampfbroschüre, der bereits am Dienstag gestarteten Inseratenkampagne in Tageszeitungen sowie dem persönlich adressierten Pröll-Brief an alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher nun wohl keine Gültigkeit mehr", meint Kadenbach.

"Dabei hat VP-Mikl-Leitner natürlich völlig Recht, wenn sie meint, dass noch viel Arbeit nötig ist, um Niederösterreich tatsächlich dorthin zu bekommen, wo die VP-NÖ unser Land schon lange sieht: Auf einen Top-Ten-Platz im europäischen Vergleich. Leider hat die ÖVP in diesem Bereich bisher wenig geleistet", so Kadenbach weiter.

Was herauskommt, wenn die ÖVP hart arbeitet, hat Landesrat Sobotka mit seinem Wohnbaugelder-Aktiendeal, der den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern momentan etwa 200 Millionen Euro Verlust bescheren würde, ja recht eindrucksvoll bewiesen. "Man kann sich unschwer ausmalen, wie leichtfertig die ÖVP erst mit öffentlichen Geldern umgehen könnte, wenn - um in der Diktion der ÖVP zu bleiben -die ‚Packelei' auf Landesebene ein Ende hat."
(Schluss) mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
02742/2255-146
0664/5329354

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001