Lawinenkommissionen und Sicherungspflichtige sind gerüstet

LH Sausgruber: Unverzichtbarer Einsatz für Sicherheit in den Bergen

Bregenz (VLK) – Die Lawinenkommissionen und Sicherungspflichtigen sind für den endlich eingetroffenen
Winter bestens vorbereitet und gerüstet. Unter Leitung von
Hermann Wirth und Andreas Pecl fanden schon im Dezember die
vom Lawinenwarndienst jährlich veranstalteten Aus- und Weiterbildungskurse für die Lawinenkommissionen statt. "Die
Arbeit dieser Fachleute ist unverzichtbar für die
Sicherheit in unseren winterlichen Bergen", betont
Landeshauptmann Herbert Sausgruber ****

Das Programm war umfrangreich: Der Grundkurs wurde
wiederum am bewährten Stützpunkt auf der Alpe Rauz
durchgeführt. Dabei wurden grundlegende theoretische und
praktische Kenntnisse über Wetter, Schnee und
Lawinenbildung sowie die Tätigkeit von Lawinenkommissionen vermittelt. Der Fortbildungskurs fand in Gaschurn statt.
Dabei wurden die Themen "Künstliche Lawinenauslösungen", "Organisation und Arbeitsweisen von Lawinenkommissionen"
sowie diesbezügliche Rechtsfragen erörtert. Im Rahmen einer Exkursion erfolgte auch die Besichtigung der verschiedenen Sicherheitseinrichtungen im Schigebiet Silvretta Nova. Beim Fachseminar in der Landesfeuerwehrschule in Feldkirch
Altenstadt ging es unter anderem um die psychologischen
Aspekte bei Entscheidungsfindungen unter Gruppendruck und Medienarbeit in kritischen Situationen.

Gut 70 Kommissionsmitglieder, Sicherheitsverantwortliche
und Entscheidungsträger besuchten die Kurse. In Vorarlberg
bestehen derzeit in 42 Gemeinden 45 Lawinenkommissionen mit durchschnittlich sechs Mitgliedern. Deren wichtige Aufgabe
ist die Beurteilung der Lawinengefahr in ihren Zuständigkeitsbereichen (Siedlungsgebiete, Strassen,
Pisten, Wanderwege) und bei Gefährdungen die Abgabe von Empfehlungen an die jeweiligen Entscheidungsträger.

Die Lawinenkommissionen werden in ihrer Tätigkeit vom Vorarlberger Lawinenwarndienst unterstützt. Mehr zum Lawinenwarndienst und den aktuellen Lawinenlagebericht gibt
es im Internet unter www.vorarlberg.at/lawine.
(so/ug/LWD/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002