Plöckenpass: Laufend Kontakte zwischen LH Haider und Präsident Tondo

Rasche Öffnung des Passes aus Sicherheitsgründen noch nicht möglich

Klagenfurt (LPD) - Zur Sperre des Plöckenpasses auf italienischer Seite bzw. zur Forderung nach einer raschen Lösung des Plöckenpasses teilte heute das Büro des Landeshauptmanns mit, dass sich der Landeshauptmann um die Öffnung des Plöckenpasses bemühe. In dieser Angelegenheit habe Landeshauptmann Jörg Haider bereits vor Weihnachten ein Gespräch mit dem Präsidenten der Region Friaul-Julisch Venetien, Renzo Tondo, geführt.

Dabei habe sich herausgestellt, dass die Kompetenz in dieser Angelegenheit nicht bei der Region liegt. Dennoch habe Tondo veranlasst, eine eigene Arbeitsgruppe zu installieren, um eine Lösung zu finden. Präsident Tondo habe zudem zusätzliches Personal für die Aufräumarbeiten während der Feiertage zur Verfügung gestellt.

Wie das Büro des Landeshauptmanns weiters bekanntgibt, sei derzeit weder die ANAS (italienische Straßengesellschaft) noch der italienische Bürgermeister der Gemeinde Paluzza, die an den Plöckenpass angrenzt, bereit, die Verantwortung für die Freigabe zu übernehmen. Zu groß sei noch das Problem der Sicherheit infolge der Witterung. Die Schneefälle der letzten Tagen haben die Situation noch verschärft.

Jedenfalls gebe es laufend Kontakt zwischen den Büros von Landeshauptmann Haider und Präsident Tondo, um über die aktuelle Lage zu informieren und so rasch als möglich zufriedenstellende Lösungen zu finden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004