ÖAAB-GAJDOSIK FORDERT AUSBAU DER ALTERSTEILZEIT

(Wien, .1.2003) Auf Grund des Erfolges sprach sich heute der Wiener AK-Vizepräsident Alfred GAJDOSIK für den Ausbau des bestehenden Modells der Altersteilzeit aus. "Der Weg der mit diesem Konzept beschritten worden ist hat prinzipiell gestimmt. Nicht umsonst wurde das Modell im Verlauf der letzten Jahre von über 19.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Anspruch genommen. Es sollte deswegen über das Jahr 2003 hinaus verlängert und strukturell auch ausgebaut werden," forderte der Fraktionsobmann der Fraktion "ÖAAB-Christliche Gewerkschafter".****

In Richtung der Wirtschaft erinnerte er daran, dass die geschaffenen Rahmenbedingungen auch eine Chance für mehr Jugendbeschäftigung darstellen. "Die letzte Bundesregierung hat in dieser Frage ihre Hausaufgaben gemacht. Das geschaffene Modell der Altersteilzeit ist nämlich gleichzeitig die Chance mehr jungen Menschen einen gleitenden Einstieg in den Arbeitsprozess zu ermöglichen. Deswegen sind die Betriebe dazu aufgerufen, die vorhandenen Möglichkeiten wirklich auszuschöpfen," schloss GAJDOSIK. (SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
Tel.: (01) 40143/230
www.oeaab.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001