Gallo: Landeshauptmann Dr. Haider garantiert objektive Postenvergabe im Schuldienst

Als interessante Kehrtwendung bezeichnet der freiheitliche Klubobmannstellvertreter LAbg. Johann A. Gallo die heutige SPÖ-Forderung, wonach die Postenvergabe im Schulbereich objektiv gestaltet werden solle. Gallo, auch Vorsitzender des Schulausschusses im Kärntner Landtag, zeigte sich besonders amüsiert darüber, dass SPÖ-Landesschulratsvize Rudolf Altersberger das von der SPÖ über 50 Jahre praktizierte System als "steinzeitlich" bezeichne und unabhängige Experten einschalten wolle.

Die nunmehrigen Altersberger-Forderungen können gerne verwirklicht werden, wenn die SPÖ den Worten auch Taten folgen lasse. Der freiheitliche Abgeordnete erinnert diesbezüglich daran, dass die SPÖ der Kärntner Schulgesetznovelle, mit der eine nunmehr klaglos funktionierende objektive Schulleiterbestellung im Pflichtschulbereich eingeführt wurde, noch vor kurzem die Zustimmung verweigert habe, jedoch immer dann ein Gezeter anstimme, wenn sich ein Nicht-SPÖ- oder Nicht-SLÖ-Mitglied für eine höhere Position qualifiziert habe. Landeshauptmann Dr. Haider habe sich ausnahmslos und penibel bei bisher über 30 Direktorenbestellungen an das Expertengutachten gehalten und bleibe damit Garant für eine objektive Postenbesetzung, schloss Gallo.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001