Haupt in NEWS: Unterstützung von VP-Minderheitsregierung undenkbar

Der FPÖ-Chef gelobt im NEWS-Interview: "Verkaufen uns nicht zu billig an ÖVP." Drohung mit Rot-Blau-Grün. Haupt: "Würde Sinn machen."

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtemagazins NEWS bringt FPÖ-Chef Herbert Haupt mehrere Koalitionsvarianten für seine Partei ins Spiel. Neben Schwarz-Blau könnte er sich auch eine Regierung aus SPÖ, Grünen und Freiheitlichen vorstellen. Haupt: "Die würde deshalb Sinn machen, weil die ÖVP ja bei vielen Reformvorhaben, die uns - etwa im Bereich der Sozialversicherungen - ein Anliegen sind, nicht mitkann."

Ausschließen will Haupt nur die Unterstützung einer ÖVP-Minderheitsregierung. Haupt: "Unrealistisch ist nur jene Variante, mit der die ÖVP immer wieder hausieren geht: die Minderheitsregierung. Die zu dulden kommt für uns überhaupt nicht infrage. Sie würde keine 24 Stunden überleben."

Anders als sein Parteifreund Prinzhorn, sieht Haupt noch große inhaltliche Differenzen zwischen FPÖ und ÖVP. Haupt: Eine Reform der Sozialversicherung ist unumgänglich. Das System in dem sich Selbstverwaltung, ... die sich fest in Händen von Rot und Schwarz befindet ..., und Versicherungsmanager die Bälle zuspielen, ist nicht mehr zielführend."

Zur finanziellen Situation seiner Partei befragt, gibt Haupt zu:
"Wir haben Zukunftssorgen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002