ÖAMTC: Schwere Unfälle auf Autobahnen

Zwei ÖAMTC-Notarzthubschrauber im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Nachdem der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 gegen 8:30 Uhr bereits zu einem schweren Unfall auf der A 21, Wiener Außenring Autobahn, gerufen wurde, gab es gegen 10:00 Uhr neuerdings Alarm.

Auf der A 4, Ost Autobahn, war ein bulgarischer PKW bei Parndorf mit seinem Anhänger ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Drei Insassen wurden laut ÖAMTC-Informationszentrale schwer verletzt. Neben Christophorus 3 wurde auch Christophorus 9 alarmiert. Beide Notarzthubschrauber konnten auf einem Autobahnrastplatz bei Zurndorf landen und die Schwerverletzten aufnehmen. Sie wurden nach Wiener Neustadt und Eisenstadt in die Krankenhäuser geflogen. Der Einsatz führte zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Schon am Morgen musste die A 21 wegen der Hubschrauberlandung von Christophorus 3 gesperrt werden. Ein LKW war mit einem Lieferwagen zusammengestoßen. Der im Lieferwagen eingeklemmte Fahrer wurde notärztlich versorgt und abtransportiert. Die Autobahn war etwa eine halbe Stunde gesperrt.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob, Ne

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001