Sensengasse: Schicker kritisiert "Hellseherei" von ÖVP und Grünen

Wien (OTS) - Heftige Kritik übte am Dienstag Wiens
Planungsstadtrat Rudolf Schicker an der Ankündigung einer gemeinsamen Pressekonferenz von ÖVP und Grünen zur Flächenwidmung Sensengasse. "Die abschließende Diskussionsrunde zur Sensengasse findet heute Abend statt. Grüne und ÖVP verfügen offensichtlich über hellseherische Fähigkeiten und wissen bereits jetzt schon, dass diese kein Ergebnis bringen wird. Das beweist einmal mehr, dass offensichtlich weder die Plattform Sensengasse noch die Wiener Grünen noch die Wiener ÖVP an einer konsensualen Lösung hinsichtlich der Flächenwidmung Sensengasse ernsthaft interessiert sind.", kritisierte Schicker. "Grüne und ÖVP haben damit ihre Glaubwürdigkeit, ernsthaft die Anliegen der BürgerInnen zu vertreten, endgültig verspielt und dokumentieren einmal mehr, dass ihnen der Missbrauch von Bürgerbeteiligungsinstrumenten zu parteipolitischen Zwecken wichtiger ist, als eine ernsthafte Diskussion", so Schicker abschließend. (Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013