ÖW 2003: Impulse und Innovationen im Tourismus

Wien (OTS) - Als starker Impulsgeber und trendiger Innovator sieht sich die Österreich Werbung in verstärktem Maße in der Zukunft. "Wir sind angetreten, touristische Visionen in rentable Märkte zu verwandeln. Wir werden 2003 unser umfassendes internationales Marktwissen erweitert anbieten und die Marke Österreich durch Verknüpfungen mit starken Wirtschaftspartnern ausbauen", so Dr. Arthur Oberascher, ÖW-Geschäftsführer.

Zu den strategischen Ziele 2003 der ÖW zählen:

  • Effiziente Umsetzung des öffentlichen Leistungsauftrages
  • Marketingmäßiges "Verankern" der Tourismusdestination Österreich in den Quellmärkten..
  • Wachsen des Untenehmens aus eigener Kraft
  • Erschließen weiterer neuer Vertriebskanäle durch den Ausbau des elektronischen Marktes, sowie durch umfassende Kooperationen
  • Kontinuierliches Steigern des Markenwertes und Stärken des Markenprofils des österreischen Tourismus durch Kooperationen mit touristischen Partnern
  • Professionelle Weiterentwicklung des Unternehmens.

Weiterentwicklung der Marke Österreich, mehr Internet und Kooperationen

Die ÖW wird 2003 die Marke Österreich weiterentwickeln und die Neuinterpretation in der Kommunikation sichtbar werden lassen. Voraussetzung dafür ist, dass für diese typisch gemeinnützige Funktion der Eigentümeranteil des Budgets wesentlich gesteigert wird.

Im Hinblick auf die grundsätzliche Problematik des internationalen Tourismus vor dem Hintergrund geopolitischer Krisen werden Nahmärkte einer besonderen Bearbeitung unterzogen,

Digitale Infosysteme mit Downloadfunktion von Broschüren, webbasierende Versandprogramme, Sprachkommunikation via Internet, sowie eine eigene Suchmaschine sollen den persönlichen Nutzen der potentiellen Gäste noch mehr erhöhen bzw. optimieren. Ziel ist es, die Zugriffszahlen auf das Österreich Werbung-Portal auf 2,4 Millionen Page Views monatlich zu steigern .

Nachdem die Eigenerlöse 2002 um 69% auf ca. EUR 12 Mio. gestiegen sind, ist es das Ziel 2003, das Budget zu konsolidieren. Angepeilt wird eine Steigerung der Erlöse um 4%. Der Budgetrahmen für 2003 beträgt somit EUR 46,2 Mio. Die effiziente Erfüllung des öffentlichen Leistungsauftrages spielt nach wie vor die zentrale Rolle der Österreich Werbung: 92,2% der Gesamtkosten werden in den öffentlichen Leistungsauftrag investiert. Für das Erreichen der Performanceziele sind eine Reihe von Personalentwicklungsmaßnahmen vorgesehen.

Da die Stärkung des Standortes Österreich eine generelle wirtschaftspolitische Aufgabe ist, sucht die ÖW 2003 verstärkt nach Partnern in nicht-touristischen Branchen, für die die Marke Österreich und damit der Standort Österreich von strategischem Interesse ist.

100.000 Mitglieder für austria and more

Für ihr Gästebindungsprogramm "austria & more" peilt die ÖW bis Ende 2003 rund 100.000 Mitglieder an. Im Jänner 2003 wird eine eigene Homepage www.austria-and-more.at für Mitglieder freigeschalten. Weiters sind Mailings an 200.000 potentielle Gäste in Österreich, Deutschland und der Schweiz geplant.

Im heurigen Jahr soll das Wissen über den Markt, die Marke Österreich und damit das Know-How der ÖW-Profis weiter gesteigert, sowie neue Hoffnungsmärkte durch periodisch durchgeführte Quellmarktanalysen identifiziert werden.

Um das ÖW-Wissen voll im Griff zu haben, wurde ein Wissensmanagement für die weltweiten ÖW-Büros, das sogenannte MINT "Market Intelligence"-PROJEKT ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Universität Trier wird das Wissen in den Quellmärkten der Österreich Werbung systematisch erfasst, nutzbar gemacht und mit Hilfe eines Data Base Managements kompetent und rasch den österreichischen Anbietern zur Verfügung gestellt.

Auch die Entwicklung des Jugendtourismusmarktes ist ein Schwerpunkt der ÖW für 2003: "Das österreichische Jugendhotel soll ein Qualitätsprodukt werden, eine Trade Mark in diesem Bereich," formuliert Dr. Arthur Oberascher sein Ziel. Dabei sind "Qualitätsstandards" neu zu erarbeiten und Kriterien für Regionen, Orte und Betriebe zu erstellen, die von der Jugend gewünscht und gelebt werden. Jugendseiten im Internet, die eine Plattform für die österreichischen Jugendanbieter darstellen, sowie ein Jugendkongress und die laufende Abstimmung mit Österreichs führenden Jugendexperten sind nur einige Punkte in diesem übergreifenden Jugendmarketingkonzept.

Rückblick 2002 - Turnaround geschafft!

"Das vergangene Jahr war für uns ein voller Erfolg. Wir blicken auf eine großartige touristische Bilanz 2002 zurück. Trotz Hochwasser und Wirtschaftsflaute konnte die Österreich Werbung Zuwächse in allen touristischen Belangen verzeichnen." so Dr. Arthur Oberascher. "Besonders stolz sind wir darauf, dass wir unsere permanenten Marktanteilsverluste der letzten Jahre in Europa (von 9% auf 5%) erfolgreich stoppen konnten und nach neuesten Berechungen 2001 erstmals wieder eine Steigerung auf 6% Marktanteil erreicht haben."

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Werbung
Dr. Christa Lausenhammer
Unternehmenssprecherin
Margaretenstraße 1, A-1040 Wien
Tel.: 01/588 66-299
Fax: 01/588 66-266
e-mail: christa.lausenhammer@austria.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AUW0001