ASFINAG: Vier Kunstinstallationen an den Autobahneinfahrten nach Graz

Wien (OTS) - Graz, europäische Kulturhauptstadt 2003, präsentiert sich schon heute auf den Autobahneinfahrten von seiner innovativen und künstlerischen Seite. Unterstützt wird die steirische Landeshauptstadt dabei von der Autobahnen und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft (ASFINAG): Die ASFINAG genehmigt vier Kunstinstallationen an den Autobahneinfahrten nach Graz.****

Schon beim Ankommen soll der Autofahrer einen Vorgeschmack auf das kulturelle Topprogramm in Graz im Jahr 2003 bekommen. Möglich wird das durch Installationen von vier jungen Architektenteams - ORTLOS, LOVE, pentaplan sowie Peter Reitmayr und Wolfgang Haas von [x-architekten] - auf den Autobahneinfahrten in die Landeshauptstadt. Die ASFINAG leistet einen entscheidenden Beitrag zum kulturellen Schwerpunktjahr von Graz: "Wir stellen die benötigten Grundflächen an den Autobahneinfahrten kostenlos zur Verfügung, um einen Beitrag zur Umsetzung von interessanten Kunstobjekten im öffentlichen Raum zu leisten", betont die ASFINAG. Die Kunstinstallationen werden bis Ende 2003 zu sehen sein. Im Rahmen des gesamten Kunstprojektes "Kunst und Verkehr" werden auch der Grazer Hauptbahnhof und der Flughafen von Künstlerinnen und Künstlern gestaltet.

Winkende Hände und Neoninstallationen

Folgende Projekte - die Siegerobjekte aus einer Ausschreibung im Jahr 2002 - werden von der ASFINAG unterstützt:
"Winkende Hände" begrüßen die Besucher der Kulturhauptstadt, die aus Richtung Weststeiermark über die A2 nach Graz kommen: Das Projekt "Hands out" von Peter Reitmayr und Wolfgang Haas von [x-architekten] ist eine 100 Meter lange Wandinstallation mit 240 beweglichen Kunststoff-Armen, die je nach erzeugtem Fahrtwind schwächer oder stärker auspendeln.

Auf der A9 von Slowenien kommend (Stadteinfahrt Süd) kündigt "The Thing and The Wing" der Architektengruppe ORTLOS das Ankommen in der Kulturhauptstadt an. Die zweiteilige Installation aus Stahl und durchscheinenden polymorphen Flächen steht für Mobilität, räumliche Verformbarkeit und programmatische Offenheit.
Entlang der Autobahneinfahrt Graz-Ost platzierte das Architekturbüro LOVE drei Neoninstallationen, die eine chronologisch wahrnehmbare Grußbotschaft bilden. Zu sehen sind die Begriffe "LOVE", "the Kulturhauptstadt" sowie die Silhouette einer Tierfigur. Die Konstruktionen werden teilweise auf die Lärmschutzwand aufgesetzt, teilweise auf betonierte Fundamente. An der Autobahnabfahrt Nord blickt Fußballtrainer Ivica Osim von großen, am Mittelstreifen angebrachten Tafeln auf die Autofahrer. Das scheinbar konstante Porträt - ein Projekt von Armin Lixl von Pentaplan - wandelt sich im Laufe der zehn, je 50 Meter voneinander entfernten, Bildstationen und wird schließlich zum Gesicht des Grazer Dirigenten Nikolaus Harnoncourt.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Rotenturmstraße 5 - 9, 1011 Wien
Tel.: +43 1 53134 - 863
Mobil: 0664/3205960
marc.zimmermann@asfinag.at
http://www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001