Van der Bellen auf medialer Tauchstation

Starke Medienpräsenz der Interessensvertreter

Wien (OTS) - Die Oppositionsspitze befindet sich im medialen Sinkflug: Wurde für SP-Vorsitzenden Alfred Gusenbauer in den letzten sieben Tagen nur ein leichter Abwärtstrend seiner Medienpräsenz in Österreichs Tageszeitungen ermittelt, scheint Grünen-Chef Alexander Van der Bellen im Ranking der Top 30 meist genannten Politiker, das weiterhin von Bundeskanzler Schüssel dominiert wird, gar nicht erst auf.

Stark hingegen die mediale Performance der Interessensvertreter:
Mit Christoph Leitl (WK), Hans Sallmutter (GPA) und Fritz Verzetnitsch (ÖGB) ziehen erstmals drei Interessensvertreter in die wöchentliche Reihung ein.

Im Top-30-Ranking finden sich elf VP-, acht FP-, sechs SP- und ein Vertreter der Grünen, mit Bundespräsident Klestil ein parteiunabhängiger Akteur sowie drei Interessensvertreter.

Mit Ausnahme von GPA-Chef Hans Sallmutter sind ausschließlich Parteivertreter der ÖVP neu ins dieswöchige Ranking dazu gestoßen:
Fischler Franz, Rauch-Kallat Maria, Gehrer Elisabeth, Molterer Wilhelm, Klasnic Waltraud und Finz Alfred.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Clemens Pig
Geschäftsleitung
MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH -
Ein Unternehmen der APA-Gruppe
A-6020 Innsbruck, Innrain 25
Fon: +43 - 512 - 588 959-10
Fax: +43 - 512 - 588 959-20
Mobil: +43 - 676 - 841 394 12
clemens.pig@mediawatch-fg.com
http://www.mediawatch-fg.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003