Hofbauer: Zahl der Unfalltoten auf NÖ Straßen 2002 weiter gesunken

Auch 2003 Investitionen von 150 Millionen Euro auf unseren Straßen

St. Pölten (NÖI) - Die nun veröffentlichte Verkehrsunfallstatistik des Jahres 2002 zeigt einmal mehr, dass sich die Investitionen in den Ausbau der NÖ Straßen auch bei der Zahl der Unfalltoten widerspiegelt. So konnten im Vorjahr mit 256 Personen 5 Tote weniger als im Jahr 2001 gezählt werden. Damit wurde die niedrigste Zahl seit Beginn der Unfallstatistik im Jahr 1951 erreicht. Auch im Jahr 2003 werden mit Investitionen von rund 150 Millionen Euro die Ausbaumaßnahmen ins NÖ Straßennetz fortgesetzt, die die Verkehrssicherheit trotz zunehmender Verkehrsdichte weiter erhöhen, freut sich LAbg. Johann Hofbauer.****

So sorgen bereits 180 Kreisverkehrsanlagen auf unseren Straßen für sichere Straßenkreuzungen. Der Ausbau dieser Anlagen wird auch in den kommenden Jahren konsequent fortgesetzt. Die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzte starre Mitteltrennung bei allen Gegenverkehrsbereichen auf den Autobahnbaustellen ist ein weiterer Beitrag zur Senkung der Zahl der schweren Verkehrsunfälle. Durch die beliebte Schutzengelaktion wurden rund 1000 Maßnahmen gesetzt, die die Sicherheit auf unseren Straßen erhöhen, so VP-Verkehrssprecher Hofbauer.

Die Neugestaltung von Ortsdurchfahrten, die Errichtung von Umfahrungsstraßen und Investitionen in den Ausbau des höherrangigen Verkehrsnetzes werden auch weiter fortgesetzt, um die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen. Diese Investitionen sind auch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes und Arbeitsplatzes Niederösterreich, den wir auch für die Zukunft absichern und ausbauen wollen, betont Hofbauer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001