"Kleine Zeitung" Kommentar: "Gute Vorsätze" (Von Ernst Heinrich)

Ausgabe vom 1.1.2003

Graz (OTS) - Oberlehrer Thomas betritt das Klassenzimmer. Streng blickt er die Kinder an und sagt: "Liebe Schüler und -innen! Mit großer Sorge habe ich festgestellt, dass ihr im Vorjahr schlimm gewesen seid.Ich hoffe, ihr habt für das neue Jahr gute Vorsätze gefasst! Du zum Beispiel, Klassenprimus Wolfgang!"

"Ich habe mir vorgenommen, Ihnen bald zu sagen, wer heuer neben mir in der ersten Reihe sitzen darf. Also spätestens im überüberüberübernächsten Monat sag' ich es!"

"Und was ist dein Vorsatz für 2003, Alfred?"

"Ich möchte neben dem Wolfi in der ersten Reihe sitzen - aber nur, wenn er aufhört, in der Pause mit dem Herbert zu spielen."

"Und du, Herbert?"

"Ich möcht auch neben dem Wolfi sitzen. Wenn mich der Jörgi lasst..."

"Aha. Und du, Jörg, da hinten in der Eselsbank. Was ist dein guter Vorsatz fürs neue Jahr?"

"Ich bleib' heuer still und brav in der letzten Reihe sitzen. Nein, vielleicht möchte ich doch in die erste Reihe! Nein, ich bleib sitzen! Oder doch nicht?"

Sei still, Jörg! Ich will, dass sich der Fredi zum Wolfi setzt. Sonst werd' ich grantig!" ****

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ0001