NEWS: FPÖ-Werber Rumpold klagt Partei

NEWS-Recherchen: FPÖ schuldet Rumpolds Agentur rund 360.000 Euro. Anwalt eingeschaltet.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat sich die wirtschaftliche Situation der FPÖ dramatisch zugespitzt. Der Partei droht nach der empfindlichen Wahlniederlage vom 24. November in den nächsten vier Jahren nicht nur ein Einnahmensverlust von über 4 Millionen Euro, sie ist auch mit einer Klage ihres langjährigen Werbers Gernot Rumpold konfrontiert. Wie NEWS-Recherchen ergeben haben, hat Rumpold seinem Rechtsanwalt den Auftrag erteilt, eine Klage gegen die FPÖ vorzubereiten. Die Bundespartei stehe bei Rumpolds Agentur "media connection" mit rund 250.000 Euro in der Kreide und auch die Kärntner Partei sei Rumpold 110.000 Euro schuldig.
Gegen den freiheitlichen Parlamentsklub hat die "media connection" bereits Klage eingebracht. Hier geht es um den geringeren Betrag von über 10.000 Euro. Rumpold, früher der engste Mitarbeiter Jörg Haiders, verweigert selbst jede Stellungnahme. Rumpold: "Kein Kommentar zu gar nix."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
01/213 12/1101 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005