Kossina: 414 Christbaumsammelstellen in Wien

Christbäume nicht bei den Mistkübeln abstellen sondern umweltgerecht entsorgen

Wien (OTS) - Früher oder später liegen unter dem Christbaum keine Geschenke sondern nur mehr jede Menge Nadeln. Jetzt wird es Zeit, den Baum zu entsorgen. Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina: "In Wien gibt es ein dichtes Entsorgungsnetz dafür. Die Tannenbäume können bei 414 Christbaumsammelstellen und den Mistplätzen der 48er abgegeben werden. Sie sollten aber nicht in den Restmüllbehälter wandern, oder womöglich im Straßengraben landen."

Die 414 Christbaumsammelstellen - sie sind entsprechend gekennzeichnet - werden um die Jahreswende eingerichtet und stehen bis Sonntag, den 12.1.2003 zur Verfügung. Rund um die Uhr kann man dort seinen Baum hinbringen. Kossina: "Die Wienerinnen und Wiener nehmen das Service der 48er gerne in Anspruch: Jedes Jahr werden zirka 100.000 Ex-Christbäume - das sind zirka 340 Tonnen -abgegeben.

Tipps der 48er: Bitte den Baum unbedingt vorher von Schmuck, Lametta und Hakerln befreien, denn nur dann können die Bäume weiterverarbeitet werden. Alte Christbäume werden beispielsweise als Biohackgut zur Energiegewinnung genutzt.

Wo sich die nächste der insgesamt 414 Sammelstellen befindet, erfährt man nach Bezirken aufgelistet, auf der Homepage der 48er:
http://www.wien.gv.at/ma48/ oder beim Misttelefon 546 48. Dieses ist täglich von 8-18 Uhr, auch von 5. bis 6. und 11.-12. Jänner besetzt. (Schluss) bfm/fry

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002