ARBÖ: Dichter Nebel erschwerte Anreise zum Ski-Weltcup!

Sichtweite unter 50 Meter

Wien (OTS) – Am Samtag Morgen erschwerten Nebelschwaden die Anreise zum Damenrennen am Hirschenkogel. Auf der S6, Semmering Schnellstraße meldete der ARBÖ-Informationsdienst, im Bereich um den Semmering, erhebliche Sichtbehinderungen, aufgrund von dichtem Nebel. "Die Sichtweite betrug Stellenweise nur unter 30 Metern", berichtet Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst.

Auch im Raum Wien war der Nebel sehr dicht. Laut ARBÖ kam es auf der A21, Wiener Außenringautobahn, auf Höhe Gießhübl ebenfalls zu Sichtbehinderungen. Zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf, auf der A2, Südautobahn, sah man keine 50 Meter weit. Auf vielen Landesstraßen in Niederösterreich und Oberösterreich musste man in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Nebel rechnen. "Das Fahren auf Sicht ist bei Nebel das erste Gebot um Unfälle zu vermeiden", meint Thomas Woitsch weiters. Der ARBÖ empfiehlt außerdem, die Geschwindigkeit während Fahrten durch Nebel, stark zu reduzieren.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001