"Licht ins Dunkel" am Heiligen Abend: ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner bedankt sich für großzügige Spendenbereitschaft

Wien (OTS) - Am 24. Dezember stellte der ORF bereits zum 30. Mal "Licht ins Dunkel" in den Mittelpunkt seines Programms - und wieder zeichneten sich die Österreicherinnen und Österreicher an diesem Tag durch ihre große Spendenbereitschaft für notleidende und behinderte Menschen aus. ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner bedankt sich bei allen Zuseherinnen und Zusehern für ihre Hilfsbereitschaft: "Am Heiligen Abend gingen mehr als 5,8 Millionen Euro an Spendenzusagen für 'Licht ins Dunkel' ein - eine Summe, die jene im Vorjahr um rund 500.000 Euro übertrifft. Dieses Ergebnis ist überwältigend - zumal in diesem Jahr bereits die Opfer der Hochwasserkatastrophe aus allen Teilen Österreichs unterstützt wurden. Ich möchte mich bei allen, die angerufen und gespendet haben, aus ganzem Herzen bedanken - sie machen Licht ins Dunkel' zu einer weltweit unvergleichbaren Aktion der Nächstenliebe. Und ich bin stolz, dass das 30-jährige Jubiläum von 'Licht ins Dunkel' gleichbedeutend mit 30 Jahren humanitärem Engagement des ORF ist."

5.819.442,- Euro (80.077.267,- Schilling) ist das genaue Ergebnis der 30. Sendung am Heiligen Abend 2002. Spenden werden weiterhin unter 0800 24 12 02 oder im Internet (htpp://lichtinsdunkel.orf.at) entgegen genommen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002