Brand: Soforthilfe für drei Kärntner Familien

Klagenfurt (LPD) - LH Haider besuchte Brandopfer in Föderlach und überbrachte 3000-Euroscheck =

Eine Soforthilfe in Form von je 3000 Euro für
jene drei Familien, die zu Weihnachten durch Brände ihr Hab und Gut verloren haben, leitete Landeshauptmann Jörg Haider ein. Haider besuchte heute die Familie Faller in Föderlach bei Wernberg und machte sich ein persönliches Bild vom Ausmaß der Schäden.

"Zum Glück ist die Familie wohl auf", so Haider, als ihm Familienvater Bernd Faller das dramatische Ereignis von der Nacht zum Mittwoch schilderte, bei dem das Wohnhaus völlig zerstört wurde. Die Eltern und ihre beiden Kinder mußten danach mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH Villach eingeliefert werden, konnten aber nach stationärer Behandlung am Mittwochmorgen wieder entlassen werden, erzählte Faller. Nun sei man mit einem Schaden von rund 250.000 Euro konfrontiert. Das alte Haus sei komplett neu eingerichtet worden, erst vor 14 Tagen habe er die neue Wohnzimmereinrichtung gekauft, so der Familienvater.

In den kommenden Tagen wird der Landeshauptmann auch die vierköpfige Familie in Wasserhofen bei St. Kanzian besuchen, deren Wohnhaus ebenfalls in der Weihnachtsnacht von einem Feuer heimgesucht worden ist sowie jenen Landwirt aus Himmelberg (Bezirk Feldkirchen), an dessen Wohngebäude in der Nacht auf Donnerstag ein Brandschaden von rund 300.000 Euro entstanden ist. Auch hier wird es von Haider jeweils 3000 Euro als Soforthilfe geben.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003