ÖGB-VPräs.Neugebauer: Herausforderungen des Jahres 2003 nur mit Sozialpartnern bewältigbar!

FCG-Vorsitzender gegen "speed kills" und für Politik der Nachhaltigkeit! Wien (OTS) - Anläßlich des Jahreswechsels sprach sich ÖGB-Vizepräsident und FCG-Vorsitzender NR Fritz Neugebauer für die verstärkte Einbeziehung der Sozialpartner bei der Bewältigung anstehender sozialer und wirtschaftlicher Herausforderungen aus.

"Wir haben stets unsere Reformbereitschaft bewiesen, wenn Reformen unter den Aspekten der sozialen Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Verträglichkeit vorgenommen wurden", so Neugebauer.

Mit einem Blick auf die nach unten revidierten Konjunkturprognosen für das kommendes Jahr, die damit notwendig verbundenen Maßnahmen für den Arbeitsmarkt und die immer wieder diskutierten Fragen um die Zukunft der Pensionen sowie des Gesundheitssystems lassen sich die "Knackpunkte" für 2003 leicht erkennen.

"Die zukünftige Bundesregierung ist daher gut beraten, sich verstärkt der Lösungskompetenz der Sozialpartner anzunehmen, wenn sie breit akzeptierte Lösungen anstrebt ", sagte der FCG-Vorsitzende. Als neu gewählter Nationalratsabgeordneter werde er sich für eine "Politik der Nachhaltigkeit" einsetzen, die Gesetzesvorlagen genauestens prüft und auf gewissenhafte Begutachtungen und deren Stellungnahmen großen Wert legt."Nicht die Geschwindigkeit macht die Qualität eines Gesetzes aus, sondern der Inhalt", so Neugebauer abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FCG-Presse
Tel.:01/53444-362 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001