Virtueller Flohmarkt ein "Renner"

Wenn sich das Christkind irrt...

Wien (OTS) - 180.000 Menschen haben die Wiener Altwarenbörse im Internet bisher genutzt. Hat das "Christkind" heuer eine Fehlentscheidung gemacht oder gar einen Wunsch doppelt erfüllt? Das eine oder andere unliebsame Geschenk kann man in der "Wiener Altwarenbörse" ( http://service.wien.gv.at/wab/ ) im Internet anbieten und so noch andere Menschen glücklich machen. Ob Schi, Kleidung, Sportgeräte, Unterhaltungselektronik, Werkzeug oder Kinderspielzeug - im virtuellen Flohmarkt kann all das angeboten werden. Wer bestimmte Schmankerln sucht könnte auch in der "Wiener Altwarenbörse" fündig werden. Bis jetzt haben rund 180.000 Wiener und Wienerinnen die Seiten des virtuellen Flohmarkts besucht.

Umweltstadträtin Isabella Kossina meint: "Es ist überaus sinnvoll, wenn Produkte, die man selbst nicht mehr braucht, von anderen weiter verwendet werden. Zudem wird der Müllberg reduziert und wertvolle Rohstoffe werden gespart." Wer Altwaren anbieten, suchen, tauschen, kaufen oder verschenken will, steigt einfach via Internet in die Wiener Altwarenbörse ein ( http://service.wien.gv.at/wab/ ). Die Wiener Altwarenbörse besteht aus mehreren Modulen: Dem "AltwarenMarkt" mit Angeboten vom Gebrauchtwagen bis zum Wintermantel, dem "TeddyMarkt" (mit allem was das Kinderherz begehrt) und dem "InfoMarkt", mit vielen Tipps und Tricks zur Abfallvermeidung. (Schluss) mv

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martina Vitek
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/358 23 86
vit@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005