ÖAMTC: Schwerer Unfall in der Steiermark blieb unbemerkt

Christophorus 12 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein schwerer Unfall in der Steiermark blieb etwa zwei Stunden lang unbemerkt. Zwar waren Anrainer der L 601 bei Schönberg an der Laßnitz gegen 6:00 Uhr morgens von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden, doch konnten diese nichts Außergewöhnliches feststellen. Laut ÖAMTC-Informationszentrale war jedoch ein PKW mit hoher Geschwindigkeit gegen einen abgestellten Bagger gefahren. "Die Wucht des Aufpralls ließ das Auto fast unter dem Bagger verschwinden," so Pilot Helmut Holler vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 12.

Gegen 7:45 Uhr wurde der Unfall endlich entdeckt. Der 22-jährige Fahrer, Roland M., wurde von Christophorus 12 mit Schädel-Hirn Trauma ins LKH-Graz geflogen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob, Da

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002