"Kleine Zeitung"-Kommentar: "Sprücheklopfer" (von Othmar Wagner) Utl: Ausgabe vom 23.12.2002

Graz (OTS) - Versuchen Sie erst gar nicht, noch eines zu
bekommen. Das Weihnachtsgeschenk, um das in den USA heuer das größte G'riss herrscht, ist ausverkauft: George W. Bush als sprechende Puppe.

Der US-Präsident als 30 Zentimeter kleine Figur, die auf Knopfdruck 17 bekannte Bush-Sprüche klopft - patriotische wie peinliche, liegt heuer zehntausendfach unter amerikanischen Christbäumen.

"Dubya" heißt das brabbelnde Pupperl in Anlehnung an Bushs Namensinitial W. (für den zweiten Vornamen "Walker"). Dieses W. wird in der texanischen Heimat der Bushs nicht "Dabbelju" ausgesprochen, sondern eben "Dubya".

Der kalifornische Hersteller kann sich der Nachfrage kaum noch erwehren. Im Moment ist einfach kein "Dubya" mehr lagernd. Für die Figur, die im Handel für 30 Dollar zu haben ist, bieten echte Bush-Fans bereits bis zu 750 Dollar.

Diese Amerikaner. Bei uns wär das kein Geschäft. Schließlich haben wir solche "Dubyas" schon längst, bloß in echt: Politiker, die wie auf Knopfdruck immer die gleichen Sprücherln aufsagen, sind ausreichend vorrätig. ****

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ0001