Bures enttäuscht über Aussagen von Nationalratspräsident Khol

Wien (SK) Enttäuscht über die jüngsten Aussagen von Nationalratspräsident Khol in der heutigen "Kleinen Zeitung" zeigte sich SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures. "Bereits in seinem ersten Interview nach seiner Angelobung zum Ersten Nationalratspräsidenten verfällt Khol in parteipolitisches Taktieren und zeigt damit leider, dass es mit der von ihm groß angekündigten Überparteilichkeit anscheinend nicht sehr weit her ist", so Bures Sonntag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Khol könne nicht einerseits behaupten, dass er sich in die Postenbesetzungspolitik Strassers nicht einmischen wolle und im gleichen Atemzug der SPÖ, namentlich Michael Häupl und Alfred Gusenbauer Verhaltensvorgaben machen und kritisieren. "Khol kann das tagespolitische Geschäft anscheinend nicht lassen und muss weiter versuchen, das Klima zu vergiften", so Bures, die abschließend betonte, dass sie sich von einem Ersten Nationalratspräsidenten Überparteilichkeit und Konsensfähigkeit erwarte. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001