Uschi Glas: "Ich fange als Single noch mal bei Null an."

Schauspielstar Uschi Glas am Sonntag, 22.12., im Ö3-"Frühstück bei mir"

Wien (OTS) - Anfang Februar dieses Jahres musste Uschi Glas vor
den Augen der Öffentlichkeit einer bitteren Wahrheit begegnen. Ein Zeitungsreporter konfrontierte sie mit ihr bis dato unbekannten Fotos, die ihren Mann Bernd Teewag mit der 30-jährigen Brezelverkäuferin Anke S. im Schilf spazierend zeigten. Nach den Schilderungen ihrer ersten schmerzhaften Emotionen zog sich die 58-jährige Schauspielerin zurück und wollte ihre private Causa nicht mehr thematisieren. Im Ö3-"Frühstück bei mir" am Sonntag spricht Uschi Glas erstmals seit Monaten offen über ihre Gefühle, ihr neues Leben, ihre Liebe und die Leiden nach der Trennung: "Ich habe immer gedacht und mir eingebildet, ich hab den "Hero", den "Klasse-Mann" an meiner Seite. Heute denke ich ein bisschen anders drüber."****

An die Zeit mit ihren Mann denkt Uschi Glas oft, Hass verspürt sie nicht: "Ich will nicht bitter sein. Natürlich ist da viel Unverständnis, etwas das man noch nicht verarbeitet hat ist dabei, aber ich möchte daraus nicht den schlechten Schluss ziehen. Ich möchte nicht hinter jedem Menschen, der mir entgegen tritt denken:
"Verrat, Betrug, Lüge". Ich möchte mein Credo behalten. Ich möchte keinen Groll, keinen Hass, keine Rache im Körper haben."

Die Schauspielerin spricht über Verständnis und Erfahrungen: "Am wenigsten verstehen kann ich das "Wie". Dass man sich trennen kann, verstehe ich. Ich habe immer gesagt, es gibt eine keine Bedingung, dass eine Liebe ewig dauert. Du kannst es dir nur vorstellen, davon träumen. Vielleicht musste ich so eine Erfahrung machen, weil ich bis dahin sehr gut gebettet war."

Uschi Glas hat von der Affäre ihres Mannes unvorbereitet über die Medien erfahren, sie spricht im Hitradio Ö3 über ihren Schmerz und das Vertrauen in die Liebe: "Es war schockierend und demütigend. Ich hab immer gedacht, auch wenn mal was wäre, würde ich die Erste sein, die es erfährt. Ich dachte immer, mein Mann würde mir so etwas nie antun." Der Blick auf's Leben hat sich aber für den Neo-Single nicht geändert: "Ich muss akzeptieren und begreifen, dass es passiert ist. Jetzt bin ich halt ein Single und das ist auch durchaus spannend. Es ist nicht so, dass ich mich selber winde ohne Ende. Ich habe es angenommen und lebe ein komplett anderes Leben. Ich fange als Single noch mal bei Null an. Mein Gegenüber ist nicht mehr da - es ist eine Reise in die Jugend".

Das Weihnachtsfest verbringt die deutsche Schauspielerin gemeinsam mit ihren Kindern und Schwestern. Ein Weihnachtsgeschenk für ihren Mann gibt es nicht: "Das würde mir nicht einfallen!"

Persönlichkeiten ganz persönlich im "Frühstück bei mir" mit Claudia Stöckl, jeden Sonntag von 9-11 Uhr im Hitradio Ö3.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
Fax: 01/36060/519121
petra.jesenko@oe3.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002