Autoren und Anrainer diskutieren über Mexikoplatz

Wien (OTS) - Zu einer Diskussion über den Mexikoplatz und das Stuwerviertel laden die "Theodor-Kramer-Gesellschaft" und der "Kulturkreis Mexikoplatz" am Mittwoch, 18. Dezember, ab 19.30 Uhr, ein. Die Veranstaltung findet im "Brückenbeisl" in Wien 2., Mexikoplatz 20, statt. Neben der Präsentation einer neuen Ausgabe der Publikation "Zwischenwelt" mit dem Titel "Wien, Mexikoplatz" sollen Vergangenheit und Zukunft dieses Viertels in der Leopoldstadt besprochen werden. Fünf Autoren des Heftes "Wien, Mexikoplatz" lesen eigene Texte, dann werden Meinungen der Gäste zur weiteren Entwicklung des "Grätzls" erörtert. Der Eintritt ist frei.

Die "Theodor-Kramer-Gesellschaft" und das engagierte Team des "Kulturkreis Mexikoplatz" wollen in enger Kooperation mit der "Gebietsbetreuung Leopoldstadt" die Anrainer des Mexikoplatzes zu einer verstärkten Auseinandersetzung mit ihrer Wohnumgebung bewegen. Auch von der Bezirksvertretung Leopoldstadt wird die Zusammenkunft am Mittwochabend unterstützt.

Nähere Auskünfte: Telefon 720 83 84

Weitere Informationen über die Veranstaltung im "Brückenbeisl" sowie zur Schriftenreihe "Zwischenwelt (Zeitschrift für Kultur des Exils und des Widerstands)" erhalten Interessierte bei der "Theodor-Kramer-Gesellschaft", die Telefonnummer lautet 720 83 84. Die Gesellschaft ist Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr fernmündlich erreichbar.

Allgemeine Informationen:
o Theodor-Kramer-Gesellschaft:
http://www.sbg.ac.at/ger/kmueller/t_kramer_gesellschaft.htm

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006