Einem begrüßt die klare Entscheidung für die Erweiterung

Jetzt beginnt die Integrationsarbeit - auch die mit der Türkei

Wien (SK) "Die Entscheidung der Staats- und Regierungschefs der EU für die Aufnahme der zehn neuen Mitglieder in die EU ist vollen Herzens zu begrüßen. Es ist dies eine Art Wiedervereinigung Europas nach mehr als 50 Jahren der künstlichen politischen Spaltung. Und es ist der Anfang eines neuen großen Projektes der Annäherung, der Entdeckung und der Entwicklung von Gemeinsamkeiten, die lange verschüttet waren", begrüßte der Europasprecher der SPÖ, Caspar Einem, die gestrige Entscheidung des Europäischen Rates. ****

"Nun geht es darum, das gemeinsame und erweiterte Haus neu zu bestellen. Im Konvent zur Zukunft Europas haben wir bereits damit begonnen, gemeinsam mit den Erweiterungs- und mit den verbliebenen Kandidatenländern an einer neuen gemeinsamen, demokratischen und die EU stärkenden Verfassung zu arbeiten. Jetzt geht es um die Integration auf allen Ebenen und um ein gleichberechtigtes Miteinander", so Einem weiter.

"Wir sollten aber auch akzeptieren, dass die Türkei nun auf dem Weg nach Europa ist." Kleinliches Gemecker, dass die Türkei nur zu knapp zehn Prozent in Europa gelegen ist, würde neuen Schaden für Österreich bringen. "Wir haben bereits viele unserer Chancen in den Nachbarländern verspielt, weil wir, als es ernst wurde, plötzlich nicht Freunde, sondern ängstliche Skeptiker wurden. Das gleiche Risiko stellt sich nun wieder. Diesmal sollten wir es besser machen. Entwickeln wir eine spezielle und enge Partnerschaft mit der Türkei. Das hilft uns auch, sobald sie beigetreten ist", schloss Einem. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006