SPÖ-Reiter: ÖVP-Gerstls Inkompetenz in Verkehrsfragen eklatant

Wien (SPW-K) - "ÖVP-Gemeinderat Gerstl scheint weder über aktuelle Projekte und Planungen, noch über die Zuständigkeitsbereiche in der Wiener Stadtverwaltung im geringsten informiert zu sein", übte heute, Freitag, SPÖ-Gemeinderat Günther Reiter scharfe Kritik an den Ausführungen des Verkehrssprechers der Wiener ÖVP im Zusammenhang mit dessen Kritik an der Wiener Verkehrspolitik.****

"Gerstl hat offensichtlich", so Reiter in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien, "noch immer nicht mitbekommen, dass für die Verhandlungen des Verkehrsdienstvertrages die ExpertInnen des Finanzressorts und nicht Stadtrat Schicker zuständig sind. Reiter:
"Auch der Masterplan Verkehr, die aktuellen U-Bahnverlängerungen und die Vielzahl an geplanten Projekten von seiten Wiens scheinen an Gerstl völlig spurlos vorüber zu gehen".

Statt als Wiener Mandatar die Interessen der WienerInnen auch in finanzieller Hinsicht zu vertreten, setze sich Gerstl viel lieber für die Kaputtsparmaßnahmen der FPÖVP-Regierung gegenüber den ÖBB ein und verlange dafür, dass Wien für die gekürzten Mittel einspringen solle, kritisierte Reiter. Auch die von Gerstl angeführten Versäumnisse beim Ausbau der S 7 vom Flughafen Schwechat Richtung Wolfsthal und in anderen Bereichen des Wiener Umlandes fielen ausschließlich die Kompetenz der ÖBB und damit des Bundes. Wien für grobe Fehler und Versäumnisse des Bundes auch auf Verkehrssektor verantwortlich zu machen ist mehr als ein starkes Stück. Für ihn, Reiter, dränge sich angesichts dieser kuriosen Politik daher die Frage auf, ob Gerstl aufgrund seiner gravierenden Informations- und Kompetenzuordnungsdefizite überhaupt seiner Funktion als ÖVP-Verkehrssprecher gewachsen ist, stellte Reiter abschließend fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005