ARBÖ: So geht's zum neuen Führerschein

Alle Details zur "Mehrphase" auf der ARBÖ-Homepage

Wien (OTS) - Mit 1. Jänner 2003 kommt die Führerscheinreform, der sogenannte Mehrphasenführerschein. Mit den neuen Bestimmungen soll es Führerscheinneulingen ermöglicht sein, die eigene Fahrpraxis zu verbessern. Und zwar nach erfolgreicher Prüfung und ganz ohne Prüfungsdruck. Über die Details der Mehrphase informiert ab sofort die ARBÖ-Homepage (www.arboe.at > News).

Drei bis sechs Monate nach der Führerscheinprüfung müssen Führerscheinneulinge eine sogenannte Perfektionsfahrt durchführen, bei der sie mit dem Fahrlehrer eine Stunde lang fahren und danach darüber sprechen. Später kommt ein Fahrsicherheitstraining dazu, dass auf spezifischen Übungsplätzen, auch beim ARBÖ, abgehalten wird und dazu dient, auf Gefahrensituationen richtig zu reagieren. Am selben Tag ist ein verkehrspsychologisches Gespräch zu absolvieren, das die Selbstüberschätzung junger Erwachsener einbremsen helfen soll. Abgeschlossen wird die Mehrphasenausbildung mit einer zweiten Perfektionsfahrt bei einer Fahrschule.

Wer sich allerdings noch vorher zur Führerschein-Prüfung anmeldet, macht den Führerschein noch nach dem bisherigen System.

Grafik(en) zu dieser Meldung finden Sie ab ca. 13.00 Uhr im AOM/Original Grafik Service, sowie im OTS Grafikarchiv unter http://grafik.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003