Rauch-Kallat: Schüssel hat allen Parteien weitere Gespräche angeboten

Hoffe auf ernste inhaltliche Gespräche kommende Woche

Wien, 13. Dezember 2002 (ÖVP-PK) "Bundeskanzler Schüssel hat nach der ersten Gesprächsrunde vergangene Woche allen Parteien angeboten, in inhaltlichen Punkten weitere Gespräche zu führen. Dabei soll ausgelotet werden, wo Konsens und Dissens besteht und wer zu welchen Reformschritten bereit ist", sagte heute, Freitag, ÖVP-Generalsekretärin Abg. z. NR Maria Rauch-Kallat auf eine entsprechende Frage bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein und dem zukünftigen Behindertensprecher der ÖVP Dr. Franz-Joseph Huainigg in Wien. ****

Es gebe keine "Geheimverhandlungen" mit der FPÖ, "sondern Gespräche mit allen Parteien", betonte Rauch-Kallat. Die SPÖ habe jedoch abgelehnt, in Untergruppen zu sprechen und wolle erst wieder im Plenum mit der ÖVP zusammentreffen. Die Grünen würden sich in einem innerparteilichen Meinungsbildungsprozess befinden und die Freiheitlichen hätten gebeten, nach ihrem Parteitag ein Team nominieren zu können. Dies sei nunmehr passiert. Auf eine Frage sagte Rauch-Kallat, "man kann noch nicht sagen, mit wem der größte Konsens zu erzielen ist. Ich hoffe, dass von allen drei anderen Parteien kommenden Woche wieder ernste inhaltliche Gespräche geführt werden", so die ÖVP-Generalsekretärin.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005