70.000 EURO für Lebensbegleitung, Mediaprint unterstützt Mobiles Caritas Hospiz

Wien (OTS) - Die stille aber effiziente Arbeit des Mobilen Hospiz Teams der Caritas Wien unterstützt die Mediaprint mit einer besonders großzügigen Spende. Als Vertreter des Medienunternehmens übergaben Chefredakteur Hans Dichand, Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad und WAZ Vertreter Erich Schumann den symbolischen Scheck in der Höhe von 70.000 EURO an Caritasdirektor Michael Landau und Mitarbeiterinnen des Hospizteams. "Die Kronen Zeitung ist nicht nur eine Zeitung für Leser, wir sind auch für die Mitmenschen da. Hier treffen wir uns mit der Caritas, die zB. im Hospizbereich einfach großartige Arbeit leistet!" so Krone Herausgeber und Chefredakteur Hans Dichand anlässlich der Übergabe.

Für Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad gehört das Hospiz zu den "wirklich wichtigen Projekten unserer Zeit. Der Rückbesinnung zur Wärme und Liebe dem einzelnen Bedürftigen gegenüber gebührt erhöhte Aufmerksamkeit und sie bedarf großzügiger Unterstützung." Der Initiative von Konrad ist es zu verdanken, dass sich Mediaprint, Raiffeisen und UNIQA entschieden haben, für insgesamt drei Jahre vier zusätzliche Schwestern für das Hospizteam zu finanzieren. Mit einem jährlichen Unterstützungsbeitrag von insgesamt 140.000 EURO ist damit entscheidend abgesichert, dass den steigenden Anforderungen an das Mobile Hospiz Team Rechnung getragen werden
kann. Jeder zweite Hospizpatient in Wien, wird vom Team der Caritas betreut. Das derzeitige Team hat Kapazität für die Begleitung von 70 Menschen und ihren Angehörigen. Ärztinnen, Ärzte, Pflegerinnen und Schwestern, Priester und Seelsorgerinnen, sowie speziell geschulten Begleiterinnen unterstützt sie in dieser entscheidenden Lebensphase. Denn "hier wird Lebensbegleitung angeboten", so Caritasdirektor Michael Landau. "Sie ermöglichen mit Ihrer Spende Leben in Würde bis zuletzt", dankte er den Vertretern des Medienkonzerns für ihr Engagement.

Die Dienste des Mobilen Hospiz Teams sind für Patienten und Angehörige kostenlos.

Hospiz wird zwar durch die öffentliche Hand unterstützt, ist aber ansonsten völlig auf Spenden angewiesen. Jede Spende hilft, Hospiz allen Menschen zugänglich zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely
Pressesprecher Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: (++43-1) 87812 - 221 od. 0664/1838140
p.wesely@caritas-wien.at
http://www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0013