Pfeffer: Burgenland setzt ersten Schritt für einheitliches Tierschutzgesetz

"Freue mich auf parteiübergreifende Zusammenarbeit mit VP-Neo-Nationalrat Glaser"

Wien (SK) "Erfreut und auch ein wenig stolz darauf, dass es im Burgenland gelungen ist, alle Parteien für ein einheitliches Tierschutzgesetz zu gewinnen", wertet die burgenländische SPÖ-Abgeordnete Katharina Pfeffer die gestern, Donnerstag im Burgenländischen Landtag einstimmig beschlossene Forderung nach einem Bundes-Tierschutzgesetz. "Damit sind wir unserem Ziel einen Schritt näher. Es wird sich zeigen, wieweit die ÖVP auf Bundesebene diese Forderung mitträgt", so Pfeffer. ****

Pfeffer, selbst Mitglied im Parlamentarischen Unterausschuss zur Erarbeitung eines Bundes-Tierschutzgesetzes will ihren burgenländischen VP-Kollegen Franz Glaser als Nationalrat in die Pflicht nehmen: "Ich hoffe, dass Glaser Rückgrat hat und ihm das Tierschutzgesetz nicht nur als Landes-, sondern auch als künftiger Nationalrat ein Anliegen ist", schloss Pfeffer. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005