WKÖ reformiert Förderpolitik: Projektorientierte Zahlungen statt Pauschalüberweisungen

WKÖ-Mitgliedschaft beim Austria-Ski-Pool ab 2004 gekündigt -"Österreich-Haus" 2003 bei Ski-WM mit 400.000 Euro gefördert

Wien (PWK902) "Im Rahmen der notwendigen Ausgabeneinsparungen in der Wirtschaftskammer Österreich werden jetzt Verträge mit pauschalen, langjährigen Zahlungsverpflichtungen - etwa Mitgliedschaften in Vereinen und Institutionen - aufgelöst. In Zukunft sollen Fördermittel statt jährlicher Pauschalzahlungen vor allem projektbezogen vergeben werden", begründet Manfred Hofmann, Finanzdirektor der Wirtschaftskammer Österreich, die Kündigung der WKÖ-Mitgliedschaft beim Austria-Ski-Pool mit 30.4.2004.

Seit dem EU-Beitritt 1995 stehen der Wirtschaftskammer Österreich die staatlichen Steuermittel des Außenhandelsförderungsbeitrages (ca 2,4 Milliarden Schilling) nicht mehr zur Verfügung. Weiters erspart die WKÖ ihren Mitgliedern im Rahmen der Kammerreform seit 2000 jährlich 69 Millionen Euro durch eine Beitragssenkung von 30 Prozent. Hofmann:
"Trotz der erheblichen Einsparungen bei Sach- und Personalaufwand müssen daher auch alle langfristigen vertraglichen Zahlungsverpflichtungen aus der Vergangenheit auf ihre Effizienz überprüft werden. Aus diesem Grund wurden bisher bestehende Verträge mit dem Ziel gekündigt, Fördermittel zukünftig vor allem für wirtschaftsorientierte konkrete Projekte zu vergeben." Nach diesem Modell wird auch angestrebt, den hohen jährlichen Mitgliedsbeitrag bei der Österreich-Werbung ab 2004 markant zu verringern. Auch hier soll die Unterstützung künftig vor allem projektbezogen sein.

Was den Austria-Ski-Pool betrifft, wird die WKÖ zuzüglich zu ihrem Mitgliedsbeitrag von 550.000 Euro im kommenden Jahr zusätzlich um bis zu 400.000 Euro ein sogenanntes "Österreich-Haus" bei der Ski-WM in der Schweiz mitfinanzieren. Hofmann: "Die Änderung unserer Finanzierungsstrategie haben wir - entgegen der Darstellung des Ski-Pools - sowohl mündlich als auch schriftlich ordentlich deponiert. Das Österreich-Haus ist ein Projekt, von dem unsere Mitgliedsbetriebe einen konkreten Nutzen haben, wo sie sich und ihre Produkte international präsentieren können. Solche Projekte haben in Zukunft auf allen Gebieten absolute Priorität vor jährlichen Pauschalüberweisungen." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Rupert Haberson
Tel.: 01/50105/4362

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006