SJÖ: Abschaffung der Studiengebühren muss weiterhin zentrale Forderung bleiben

Kollross: SPÖ darf ihre Klientel nicht verraten

Wien (OTS) - Als ungeheuerlich empfindet Andreas Kollross, Vorsitzender der SJÖ (Sozialistische Jugend Österreich), die Aussage von SPÖ-Wissenschaftssprecher Erwin Niederwieser, dass die Abschaffung der Studiengebühren nun für die Sozialdemokratie kein Thema mehr sein soll. "Solche Aussagen nehmen der Sozialdemokratie jegliches Rückrat und demontieren das sozialdemokratische Programm. Die SPÖ muss für freien Bildungszugang stehen.", so Kollross.

Für Kollross ist Niederwiesers Aussage gleichbedeutend mit einer Absage an die Oppositionsarbeit der letzten drei Jahre: "Er hat offensichtlich nicht die zentralen Punkte der SPÖ-Forderungen und den Sinn dahinter verstanden. Das Eintreten für den Sozialstaat und Chancengleichheit beinhaltet auch die Abschaffung der Studiengebühren. Die SPÖ darf ihre Klientel nicht verraten, indem sie sich durch dermaßen unqualifizierte Aussagen auch nur in irgendeiner Form beeinflussen lässt." Abschließend merkte Kollross an: "Es würde dem Herrn Wissenschaftssprecher einer sozialdemokratischen Partei gut anstehen, über den Ausbau der Bildungsangebote und freien Bildungszugang für alle nachzudenken, und nicht konservatives Bildungsgedankengut nachzuplappern."

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Wolfdietrich Hansen
Tel.: +43 (0)699 19 15 48 04 oder +43 (0)1 523 41 23
http://www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001