FRANZ-JOSEPH HUAINIGG - LEBENSLAUF DES NEUEN ÖVP-NATIONALRATSABGEORDNETEN

Wien, 11. Dezember 2002 (ÖVP-PK) Über die Bundesliste zieht der Medienpädagoge und Kinderbuchautor Dr. Franz-Joseph Huainigg als neuer Nationalratsabgeordneter für die ÖVP in den Nationalrat ein. Nachstehend der Lebenslauf des neuen Mandatars: ****

Geboren am 16. Juni 1966 in Paternion/Kärnten, wuchs Franz Joseph Huainigg in Spittal an der Drau auf, wo er an der Handelsakademie maturierte. 1986 begann er an der Universität Klagenfurt sein Studium der Germanistik und Medienkommunikation. 1994 promovierte er zum Doktor der Philosophie. Seine Dissertation galt dem Thema "Behinderte Menschen und Medien". 1996 führte er mit Univ. Prof. Volker Schönwiese die Studie "Schicksal täglich - Zur Darstellung behinderter Menschen im ORF" durch. Auf Basis dieser Ergebnisse gründete er 1994 die "Arbeitsgruppe Behinderte Menschen und Medien", die er seitdem leitet (im Rahmen dieser Tätigkeit hat er u.a. folgende Neuerungen durchgesetzt: Wochenschau in Gebärdensprache, mehrere themenspezifische Weiterbildungskurse für ORF-JournalistInnen, Einrichtung eines selbst betroffenen Beraters für "Willkommen Österreich", Ausweitung der Untertitelung).

2001 hat er den integrativen Journalismus Lehrgang in Kooperation mit dem ORF, Universität Wien/Institut für Publizistik und dem Kuratorium für Journalistenausbildung aufgebaut (Projekt der "Behindertenmilliarde" des BMSG). Er gründete 1992 in Kärnten den Verein Arbeitsgemeinschaft Behindertenintegration Kärnten (Arge BIK). Seit 1992 führt er mit seinen Kinderbüchern zahlreiche Lesungen und Diskussionen in Schulen durch.

Seit 1993 ist Huainigg im Bildungsministerium, Abteilung Medienpädagogik, beschäftigt, wo er Projekte zur praktischen Medienerziehung (insbesondere Schülerradio 1476) entwickelt und durchführt. Von 1995 bis November 2002 war er Vorstandsmitglied von Integration:Österreich, ein Verein von Eltern behinderter Kinder. 1995 schrieb und spielte er sein erstes Kabarettprogramm "Krüppel aus dem Sack", drei Jahre später erschien sein zweites Programm mit dem Titel "Füttern verboten".

Nach einer Impfung im Babyalter ist Franz-Joseph Huainigg an beiden Beinen gelähmt und bewegt sich im Rollstuhl fort.

Publikationen - insbesondere:
Kinderbücher: Meine Füße sind der Rollstuhl, 1992, Fred hat Zeit, 1996, Max malt Gedanken, 1999, Wenn ich nicht wäre wie ich bin, 1991; Lyrik: Was hat`n der?, 1993, Muss es denn gleich Liebe sein, 1997, O Du mein behinderndes Österreich, 1999. Filme und Hörbilder.

Franz-Joseph Huainigg ist mit Mag. Judit Marte verheiratet und hat mit ihr eine Tochter namens Katharina Anna Maria.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003