Land Kärnten ist sehr behindertenfreundlich

LH Haider: Land beschäftigt um 200 Behinderte über der Quote -100.000 Euro für zwei Organisationen - Dank für "Behindertenmilliarde" des Sozialministers

Klagenfurt (LPD) - "Das Land Kärnten ist sehr sozial und engagiert", betonte heute Landeshauptmann Jörg Haider im Hinblick auf das kommende Jahr 2003 - das Jahr der Menschen mit Behinderungen - und verwies auf die Leistungen bei der Behindertenintegration. Die Zahl der geschützten Planstellen im Land ist viel höher als gesetzlich verlangt, insgesamt sind es derzeit 674 Personen, das sind um 200 über der Quote. Unser Bundesland ist damit eines von nur drei in Österreich, welches die Kriterien für die Beschäftigung Behinderter im öffentlichen Dienst erfüllt.

Aus den Mitteln der Behindertenmilliarde konnte Kärnten für 2002 fast 5 Millionen Euro für Maßnahmen zur Unterstützung behinderter Mitbürger gewinnen und damit deren konkrete Lebens- und Arbeitsplatzsituation erheblich verbessern. Für diese Offensive mit dem Schwerpunkt, Menschen mit Behinderung an die Arbeitswelt heranzuführen, dankte der Landeshauptmann der Initiative von Sozialminister Herbert Haupt.

Haider erwähnte weiters, dass bei der Landeshauptleutekonferenz im Sommer d. J. unter anderem aus Anlass des 30jährigen Jubiläum von "Licht ins Dunkel" festgelegt wurde, dass jeder Landeshauptmann 100.000 Euro zur Verfügung stellt. Diesen Betrag werde er zwei bewährten Kärntner Behinderteneinrichtungen übergeben, so Haider.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002