ARBÖ: So kommen Weihnachtsbaum und Weihnachtsengerl gut nach Hause

Wien (OTS) - Am Samstag, 14. Dezember 2002, startet in Wien der offizielle Christbaumverkauf an zahlreichen Verkaufsplätzen. Damit der Weihnachtsbaum und das "Weihnachtsengerl" gut nach Hause kommen, hat der ARBÖ in einer Grafik die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Das Wichtigste dabei ist, dass der Baum nur im Netz transportiert wird und die Sicht nicht beeinträchtigt werden darf. Große Bäume sollten auf dem Dachträger festgezurrt werden, kleine oder mittelgroße Bäume können auch im Fahrzeuginneren transportiert werden, eine alte Decke oder Plane schützt hier vor Verschmutzungen.

Ragt der Baum über einen Meter über die Stoßstange des Fahrzeuges hinaus, muss er mit einer speziellen Tafel (25 x 40 cm große, weiße Tafel mit einem 5 cm breiten roten Rand, die höchstens 90 cm über der Fahrbahn baumelt) gekennzeichnet werden, so
der ARBÖ. Auch wer den Baumwipfel aus der Heckklappe seines Kombi schauen lässt, und das Metermaß überschreitet, muss unbedingt eine solche Tafel befestigen.

Grafik(en) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Grafik Service, sowie im OTS Grafikarchiv unter http://grafik.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: ++43-1-891 21 / 244
presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002