ARBÖ: "Abfahrt bis ins Tal" – Skiclub "beschneit" Autobahn!

Behinderungen auf Westautobahn durch Schneefahrbahn

Wien (OTS) – Der ARBÖ-Informationsdienst meldete seit den frühen Morgenstunden aus Oberösterreich, eine Gefahrenstelle, zwischen Sankt Georgen und Schörfling. Die A1, Westautobahn war durch örtliches Glatteis und einer Schneefahrbahn in diesem Bereich stundenlang nur erschwert passierbar.

Der ARBÖ fand den wahren Grund für die Behinderungen heraus. Der örtliche Skiclub "Attergau" war seit in den Morgenstunden damit beschäftigt, einen ca. 700 Meter langen Hang, künstlich zu beschneien. Der Schnee ging aus der Schneemaschine aber nicht zur Gänze auf die Piste, sondern eher auf die Westautobahn hernieder. Verhandlungen mit dem Skiclub scheiterten jedoch. Auch die Bezirkshauptmannschaft scheiterte an den harten Verhandlern des Skiclubs, bestätigte auch die örtliche Autobahnmeisterei.

Der ARBÖ betont, dass er sich sehr wohl für Fremdenverkehr und Tourismus in Österreich einsetzt. Zur Lasten der Sicherheit aller Autofahrer darf das jedoch nicht gehen. "Es wurde zwar noch kein Unfall gemeldet, aber man darf es doch nicht provozieren", meint Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. "Gerade bei diesen niedrigen Temperaturen kann die Fahrbahn sehr rasch zur Rutschbahn werden", meint Thomas Woitsch weiters.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001