Fahrzeugindustrie verleiht Jubiläumspreis an innovative FH-Absolventen

Obmann Krainz: Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft bauen

Wien (OTS) - Der Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs hat am 10. Dezember 2002 im Rahmen einer akademischen Feier der Fachhochschule Steyr sechs Preise des Fachverband-Fachhochschulwettbewerbes im Gesamtwert von 3.800 Euro an AbsolventInnen des Studiengangs "Produktions- und Managementtechnik" vergeben.

In seiner Festrede erwähnte Obmann Bruno Krainz (Sprecher des Vorstandes der MAN Sonderfahrzeuge AG und der MAN Steyr AG) dass "der Fachverband mit der jährlichen Vergabe von Preisen an besonders wertvolle Arbeiten - die eine Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft darstellen - auszeichnen und junge Menschen motivieren will, ihr Know-how im Dienste der Automobilindustrie anzuwenden. Mit dem erworbenen Wissen und der persönlichen Dynamik, über die die Preisträger verfügen, sollen die bestehenden hervorragenden Ingenieurleistungen der Fahrzeugindustrie verstärkt werden."

Der Geschäftsführer des Fachverbandes Walter Linszbauer unterstrich die enormen Leistungen der österreichischen Fahrzeugindustrie: "Die Fahrzeugindustrie Österreichs, die das Herz des Automobillandes Österreichs ist, ist mit einem Anteil von 8 % an der gesamten Industrie Österreichs viertgrößter Industriebereich geworden; einschließlich der Zulieferbetriebe sowie der vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereiche beschäftigt die Fahrzeugbranche rund 360.000 Personen - das ist jeder 8. Arbeitsplatz in Österreich!"

Nachdem im vergangenen Jahr der Output um 18 % gesteigert werden konnte, rechnet Mag. Walter Linszbauer für heuer damit, dass die Produktion der Fahrzeugindustrie um rund 5 bis 7 % steigen wird, womit diese Branche auch 2002 weit über dem Industriedurchschnitt liegen wird. "Damit wird neuerlich bestätigt, dass Österreich über am besten ausgebildete Arbeitskräfte verfügt, deren Potential wesentlich zum Standortvorteil Österreichs als Automobilland beitragt." Sämtliche Preisträger sowie die Ausschreibung der wissenschaftlichen Förderung für das Jahr 2002 (gefördert werden Arbeiten an den Fachhochschulen in Graz und Steyr sowie an den Universitäten in Wien, Graz, Linz und Leoben) können über die Homepage des Fachverbandes (http://wko.at/fahrzeuge) abgerufen werden.

PREISTRÄGER

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
1. Preis - EUR 2.000,--
Dipl.-Ing. (FH) Mathias FARTHOFER
Diplomarbeit: Strategieorientierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Fertigungsumstrukturierung mit Hilfe der Processscorecard
ZF Steyr

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
2. Preis - EUR 1.000,--
Dipl.-Ing. (FH) Ludwig HECHENBLAIKNER
Diplomarbeit: Analyse von Mehrprodukt-Montagelinien in der Automobilindustrie
Magna Steyr Fahrzeugtechnik

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
3. Preis - EUR 500,--
Dipl.-Ing. (FH) Maximilian MRSTIK
Diplomarbeit: Referenzprozessmodelle als Werkzeuge zum Management der Supply Chain
Eybl International

EHRENPREIS

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
Ehrenpreis - EUR 100,--
Dipl.-Ing. (FH) Bernhard SCHLATTL
Diplomarbeit: Integriertes Risikomanagement unter Berücksichtigung von "Basel II"
voestalpine AG

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
Ehrenpreis - EUR 100,--
Dipl.-Ing. (FH) Thomas GREINDL
Diplomarbeit: Rapid Prototyping Dienstleistungszentrum
RIZ NÖ

FH Steyr - FHStG Produktions- und Managementtechnik
Ehrenpreis - EUR 100,--
Dipl.-Ing. (FH) Roland BLAIMSCHEIN
Diplomarbeit: Factory Relocation
Miba Tyzack Ltd.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs
1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63
Tel.: 01/501 05-4802
Fax: 01/501 05-289
FVI17@wkoesk.wk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001