Michalitsch: SPÖ will NÖ Landtagssitzung zum Wahlkampf nützen

Wieder einmal steht Miesmacherei statt Arbeit für NÖ auf SP-Tagesordnung

St. Pölten (NÖI) - Die heutigen Aussagen von SP-Klubobmann Sacher zur kommenden Landtagssitzung zeigen deutlich, dass die Sozialisten ihren bereits gestarteten Wahlkampf in das Hohe Haus tragen wollen. Trotz eindeutig positivem Rechnungshofbericht zur Veranlagung der Wohnbauförderungsdarlehen hat die SPÖ noch immer nicht verstanden, dass ihre Kritik völlig ins Leere geht. Statt Arbeit für das Land steht nur mehr Polemik auf der Tagesordnung der politischen Kontrahenten. Mit der Kritik am Landesrechnungshof wird einmal mehr eine gut arbeitende öffentliche Institution verunglimpft, um ein Wahlkampfthema künstlich aufrecht erhalten zu können, stellt LAbg. Martin Michalitsch fest.****

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001