ARBÖ: Einkaufswochenende naht erneut!

Parkplatznot und Staus sind vorprogrammiert

Wien (OTS) – Zahlreiche Österreicher nutzen den kommenden Samstag, um Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Der ARBÖ-Informationsdienst warnt daher vor Stauungen an den Zufahrten zu größeren Einkaufszentren. Gleichzeitig sorgen zahlreiche Einkaufslustige für Parkplatznot.

Mit Behinderungen wegen Überlastung ist vor allem auf der A2, Südautobahn, in beiden Richtungen, bei der Abfahrt zur SCS zu rechnen. Weiters wird die B17, Wiener Neustädter Bundesstraße, im gesamten Verlauf überlastet sein, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Mit zähem Verkehr ist auch auf der A4, Ostautobahn, Richtung Nickelsdorf zu rechnen. Hier kommt es bei der Ausfahrt Parndorf immer wieder zu Stauungen. Auf der Anreise zum "Outlet-Center" muss man also genügend Zeit einplanen.

Das größte "Sorgenkind" im "Vorweihnachtsverkehr" ist allerdings der Erste Wiener Gemeindebezirk. Die Anreise in die Innere Stadt ist nur erschwert möglich. Besonders betroffen ist davon, die Wiener Ringstraße im gesamten Verlauf. "Die Parkplätze in der Innenstadt werden zu Einhundert Prozent ausgelastet sein", warnt Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Die Kärnter Straße, der Graben sowie die Rotenturmstraße sind beliebte Einkaufsstraßen. Der Wiener "Christkindlmarkt", am Stephansplatz, lädt aufgrund der frostigen Temperaturen auf einen heißen Punsch ein. Gerade auch deshalb empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst, für die Anreise, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0005