Bunter Streifzug durch die Sport-Highlights 2002

LR Stemer präsentiert das neue Vorarlberger Sportjahrbuch

Bregenz (VLK) – Das neue Vorarlberger Sportjahrbuch 2002
liegt druckfrisch vor. Auf mehr als 100 Seiten mit vielen
Fotos würdigt es die Leistungen der Vorarlberger
Sportlerinnen und Sportler im zu Ende gehenden Jahr.
"Erneut ist es gelungen, alle Höhepunkte eines spanndenden Sportjahres – erfüllte, aber auch geplatzte Träume – in
Wort und Bild kompakt zu präsentieren", so Sportlandesrat
Siegi Stemer bei der Präsentation des Sportjahrbuches am
Sonntag (8. Dezember) im Bregenzer Casino, bei der auch Olympiasieger Mario Reiter das Vorarlberger Modell
"Berufsausbildung und Spitzensport" vorstellte. ****

Die bereits 8. Ausgabe des Vorarlberger Sportjahrbuches
ist wieder ein interessantes Nachschlagwerk für alle
Sportfans im Ländle. Es lässt Großereignisse wie die
Saalrad-WM in Dornbirn oder die Special Olympics nochmals
Revue passieren und dokumentiert das Geschehen auf den Fußballplätzen und auf den Skipisten sowie in den anderen populären Sportarten aus Vorarlberger Sicht. Auch über die Leistungen im Nachwuchsbereich und im Schulsport wird
gebührend berichtet und die vielen Sportarten, die nicht so
oft im medialen Blickfeld stehen, wie Faustball, Billard
oder Rudern, kommen ebenfalls nicht zu kurz. Alles in allem
bietet das neue Sportjahrbuch 75 Sportarten, 150 Fotos und
1.500 Namen.

Seinen Dank richtete Landesrat Stemer an Dieter Alge,
der das Vorarlberger Sportjahrbuch bereits zum 5. Mal
gestaltet und darin wieder ein ereignisreiches Sportjahr in informativer und übersichtlicher Form zusammengefasst hat.

Im Rahmen der Buchpräsentation stellte Olympiasieger
Mario Reiter das neue Vorarlberger Modell "Berufsausbildung
und Spitzensport" vor. Der Spitzensportbeauftrage des
Landes gab dabei einen Einblick, wie den sportlich
talentiertesten Jugendlichen der Einstieg in die berufliche Ausbildung neben der Ausübung des Leistungssports
ermöglicht werden kann.

Achtung: Bitte Sperrfrist bis Sonntag, 8. Dezember, 11.00
Uhr, beachten!
(gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0013