Bundestierschutzgesetz: VIER PFOTEN fordern Einhaltung von Wahlversprechen!

Kniefall vor der Bauernlobby in der ÖVP?

Wien (OTS) - "Das Wahlversprechen der ÖVP sich für ein bundeseinheitliches Tierschutzgesetz einzusetzen, war scheinbar nicht mehr als eine leere Worthülse" kritisiert Helmut Dungler, Geschäftsführer von VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz. Jüngste Wortmeldungen aus der Partei lassen vermuten, dass das Wahlversprechen ausgehöhlt werden soll.

Bis heute hat die ÖVP als einzige Partei - entgegen der medienwirksamen Ankündigung vor den Wahlen - die Garantiererklärung der Tierschutzorganisationen für ein bundesweites Tierschutzgesetz nicht unterschrieben.

Der VIER PFOTEN-Geschäftsführer ärgert sich, dass Tierschutz auf eine solche Art und Weise als Wahlkampfgag missbraucht wird: "Ein potentielles Abweichen von der versprochenen Linie wäre als Kniefall vor der Bauernlobby zu werten!" Er fordert Bundeskanzler Wolfgang Schüssel auf, die versprochene Position beizubehalten und sich auch nach der Wahl für ein bundeseinheitliches Tierschutzgesetz einzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN
Mag. Jutta Zachar
Sechshauserstr. 48, 1150 Wien
Tel: 01-895 02 02-33
Fax: 01-895 02 02-99
Handy: 0664-308 63 03
jutta.zachar@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001