LEBENSLAUF DES NEUEN SALZBURGER ÖVP-ABGEORDNETEN FRANZ ESSL

Wien, 6. Dezember 2002 (ÖVP-PK) Der neue Salzburger Nationalrats-Abgeordnete Franz Eßl zieht über das Salzburger Grundmandat Lungau/Pinzgau/Pongau für die ÖVP in den Nationalrat ein. Nachstehend der Lebenslauf des neuen Mandatars: ****

Franz Eßl wurde am 19. Juli 1957 in Tamsweg geboren. Nach Volks-und Hauptschule absolvierte er die erste Klasse der dreijährigen Landwirtschaftsschule in Kleßheim und von 1973 bis 1975 die landwirtschaftliche Fachschule in Tamsweg. Von 1972 bis 1975 war er landwirtschaftlicher Lehrling im elterlichen Betrieb. 1975 legte er die landwirtschaftliche Facharbeiterprüfung, 1979 die Meisterprüfung ab. Von Oktober 1976 bis Mai 1977 wurde er zum Bundesheer-Grundwehrdienst eingezogen.

Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1979 übernahm er den elterlichen Vollerwerbsbetrieb. Haupteinnahmequelle Eßls sind heute die Milchwirtschaft und die Viehzucht. Er ist seit 1992 verheiratet und hat drei Kinder.

1977 bis 1979 war der Gruppenleiter der Landjugend Tamsweg. 1979 wurde er Mitglied des ÖVP-Klubs der Gemeindevertretung und Mitglied des Aufsichtsrates der Einforstungsgenossenschaft Unterlungau. 1983 bis 1988 war er Kassier und Schriftführer des Salzburger Bauernbundes Tamsweg, seit 1984 ist er Mitglied des Vorstandes der Einforstungsgenossenschaft Unterlungau. 1984 bis 1992 war Eßl Gemeindeparteiobmann-Stellvertreter, seit 1984 ist er Mitglied der Gemeindevertretung, seit 1988 Bezirksobmann des Salzburger Bauernbundes und seit 1989 Vizebürgermeister. Seit 11. März 1990 ist Eßl zudem Kammerrat und Obmann der Bezirksbauernkammer Tamsweg. 1991 wurde er Präsident des Ökosozialen Forums.

1995 wurde er zum Präsidenten der Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Salzburg und zum Obmann der Arbeitsgemeinschaft für Bergbauernfragen der Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs gewählt, 1997 zum Obmann des Salzburger Bauernbundes und 1999 zum stellvertretenden Vorsitzenden der Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003