Pensionistenverband fordert Umtauschrecht für Weihnachtsgeschenke

Wien (SK) Vor allem jetzt - vor Weihnachten - beklagen Pensionisten, dass es kein gesetzliches Umtauschrecht gibt und eine Befriedigung allfälliger Umtauschwünsche gewissermaßen einen "Gnadenakt" des Unternehmens darstellt. Dem massiven Drängen seiner Mitglieder und der Bezirks- und Landesorganisationen entsprechend, fordert der Pensionistenverband Österreichs Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst deshalb, dass in der nächsten Konsumentenschutznovelle ein Umtauschrecht für Weihnachtsgeschenke verankert wird. Für alle Einkäufe mit Ausnahme der Waren des Food-und Nonfoodbereichs in Supermärkten soll es ab Beginn der Adventverkäufe diese Umtauschrecht geben. Es soll für alle Produkte gelten, mit Ausnahme reiner Christbaumartikel (Christbäume und Schmuck). Die Ware soll innerhalb eines Monats zurückgegeben werden können und gegen eine andere Ware oder Bargeld retour verrechnet werde, so die Forderung des Pensionistenverbandes Österreichs. **** (Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003